Nachlese: Beim Inside Edge-Panel von Ritchie Bros. trafen sich Experten aus der Baubranche

11. Februar 2022| 3 minuten lesezeit

Am 4. Februar blickten wir im Rahmen unseres Online-Events „Inside Edge“ auf ein ereignisreiches Jahr in der Baubranche zurück. In einer lebhaften Diskussion erörterten unsere Experten auf dem Podium die globalen Trends des Jahres 2021 und die Aussichten für den Markt im Jahr 2022.

Matt Ackley, Chief Marketing Officer von Ritchie Bros. und Gastgeber des Panels, wurde dabei von diesen Gästen begleitet:

  • Chris Sleight, Geschäftsführer von Off-Highway Research
  • Carl Gustaf Göransson, Führungskraft in der globalen Baumaschinenindustrie
  • Doug Rusch, Geschäftsführer von Rouse Services

Zwar sind die Märkte auf der ganzen Welt nach wie vor von der Corona-Pandemie betroffen, es herrscht aber wieder eine optimistische Stimmung. Nach einem Rückgang der Maschinenverkäufe im Jahr 2020 aufgrund von Covid-19 war das Jahr 2021 wieder auf Kurs. Oder doch nicht?

Im Jahr 2021 konnten alle die Probleme in der Lieferkette und bei der Verschiffung spüren. Man muss dies vor dem Hintergrund sehen, dass 2021 mit ziemlicher Sicherheit ein Rekordjahr für den Verkauf neuer Baumaschinen auf der ganzen Welt sein wird.

Chris Sleight, Off-Highway Research

Eine Auswertung von Off-Highway kam zu dem Schluss, dass OEMs und Händler 10-20 % mehr hätten verkaufen können, wenn sie die Maschinen nur auf Lager gehabt hätten.

Verschiebung bei Baumaschinenprodukten

Ein interessanter Trend, den unsere Experten ausmachen konnten, ist der Anstieg bei den Kompaktmaschinen. Insbesondere bei Maschinen bis 6 Tonnen nimmt die Nachfrage seit mehreren Jahren stetig zu. Während etablierte Märkte wie Nordamerika und Europa noch maßgebliche Treiber sind, fragen auch aufstrebende Märkte und Vermietungsunternehmen diese Maschinen zunehmend nach. Eine der Haupttriebkräfte war der weltweite Boom im Wohnungsbau, insbesondere als Reaktion auf das während der Pandemie verstärkt durchgeführte Home Office.

Ein weiterer bemerkenswerter Trend war die Preisentwicklung, insbesondere beim Verkauf von Gebrauchtmaschinen. In den letzten Jahren stiegen die Preise aufgrund der pandemiebedingten Verlangsamung Anfang 2020 und der Wiederaufnahme großer Bauprojekte Mitte 2020 bis 2021, als sich die Volkswirtschaften zu erholen begannen..

Erfahren Sie mehr über die jüngsten Preistrends in Europa!

Während der Corona-Pandemie konnten wir beobachten, wie Vermieter und Händler ihre Flotten ausmusterten. Das heißt, auch auf dem Markt waren vor allem ältere Maschinen erhältlich.

Der Grund für diesen Trend lag darin, dass man keinen Ersatz fand. Ein Bauunternehmen muss die Maschinen nutzen und ein Vermietungsunternehmen muss seine Mieteinnahmen steigern.

Doug Rusch, Rouse Services

Was im Jahr 2022 zu erwarten ist

Alles deutet darauf hin, dass Miethändler in mehreren wichtigen globalen Märkten stärker Fuß fassen werden. Einige Unternehmen zögern derzeit, ihr Kapital durch Investitionen in neue Maschinen zu binden. Auch ein Generationenwechsel könnte sich auswirken, da jüngere Geschäftsinhaber und Bauunternehmer lieber mieten als besitzen.

Weitere Trends, auf die man im Jahr 2022 achten sollte, sind die Elektrifizierung insbesondere von Kompaktmaschinen, die Digitalisierung und Konnektivität von Maschinen sowie die Frage, ob die Beschränkungen in der Lieferkette für Maschinen gelockert werden.

Entdecken Sie weitere Top-Trends für 2022!

×
Zurück nach oben