Bauma-Schnack #1: Der Elektroantrieb kommt

26. August 2022| 3 minuten lesezeit

Das Thema Zero-Emission treibt die Baubranche um. Fieberhaft wird an den Stellschrauben alternativer Antriebstechnik justiert, was der Diesel-Lobby manch schlaflose Nacht bereitet. Keine Frage, die Vermeidung von CO₂-Emissionen durch Elektroantrieb ist nachhaltig. Ob im Hoch- als auch Straßenbau diese Maschinen genauso effizient wie der „Diesel-Klassiker“ laufen, beweist nur der Test im Feld. Auf der bauma stellen Hersteller ihre Innovationen in Sachen E-Antrieb vor.

Mecalac

Franzosen machen Dinge gern ein wenig anders? Der Einstieg ins Elektro-Zeitalter bei Mecalac kommt: Ganze drei batteriebetriebene Baumaschinen mit einer Gewichtsklasse von bis zu 11 Tonnen stellt das Unternehmen auf der bauma vor. Geschwister, die sich bei Tiefbauprojekten perfekt ergänzen sollen und dabei ein gemeinsames Ladesystem nutzen. Klingt schon mal nice! Besuchen Sie Mecalac auf der bauma: Stand FM.714/1.

Wacker Neuson und Kramer

Geht es um das Thema Elektromobilität, dürfen die Namen Wacker Neuson und Kramer nicht fehlen. Die Unternehmen sehen sich als Vorreiter der Zero Emission Bewegung und unter dem Motto „Meet the Future – Meet Green“ steht auch ihr bauma-Auftritt. Dabei wollen Wacker Neuson und Kramer dem Vorurteil begegnen, EMaschinen würden im Vergleich zum Diesel schwächeln. Als Beweis wird der neue Mobilbagger EW100 in die Arena geschickt, der einen neuen Standard in seiner Maschinenklasse verspricht. Besuchen Sie Wacker Neuson / Kramer auf der bauma: Stand FN.915.

Kiesel

Auch Systempartner Kiesel geht den Weg der Elektromobilität. Der 8,5 Tonnen Bagger ZE85 und sein 2 Tonnen-Bruder ZE19 der KTEG sollen die Baustellen hinsichtlich Zero Emission Perspektiven beflügeln. Im sächsischen Naumburg dient der Einsatz dieser Maschinen einem Unternehmen bereits für eine Bachelor-Thesis zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeit – da darf man gespannt sein!Im Umschlag setzt Kiesel gerne auf elektrisch betriebene Fuchs-Maschinen. Die riesigen „Füchse“ hängen an Kabeln, denn die erforderliche Leistung in dieser Tonnenklasse schafft derzeit noch kein Akku. Keine Leistungsminderung im Vergleich zum Diesel und das emissions- sowie geräuschfreie Arbeiten fördert den Arbeitsschutz. Besuchen Sie Kiesel auf der bauma: Stand FOE.ICM.409.

Und dies ist erst die Spitze eines Eisberges, in dessen Schatten ein Großteil der Baumaschinenhersteller der bauma agiert. Die Freude am Diskurs zu Zero Emission ist ungebrochen. Wie praktikabel sind Kabellösungen? Wie entwickelt sich die Akkutechnik für Maschinen jenseits der 10-Tonnen Klasse? Und welche Hersteller verschlafen mal wieder den Trend? Alles spannende Fragen, die die bauma (vielleicht) beantwortet. Wir von Ritchie Bros. bleiben dran und halten euch mit aktuellem bauma-Schnack am Puls.

Besuchen Sie Ritchie Bros. auf der bauma am Stand B5.402

Entdecken Sie unsere Kauf- und Verkaufslösungen, erkunden Sie unsere digitalen Tools, nehmen Sie an unseren Mini-Events teil und treffen Sie unser Team.

Mehr lesen

Zurück nach oben